So gelingt die Tomatenernte im Winter

tomaten im wintere

Eigene Tomaten im Winter? Geht nicht? Geht doch. Und zwar dann, wenn man sich für die richtige Sorte und den richtigen Standort entscheidet. Ebenfalls wichtig ist die perfekte Pflege, die sich je nach gewählter Sorte unterschiedlich gestaltet.

 

Welche Tomaten wachsen im Winter?

Generell kann man zwischen zwei verschiedenen Tomatenarten unterscheiden:

 

  • Wildtomaten
  • normale Tomaten

Während sich die Wildtomaten  im Laufe der Zeit zu sehr anspruchslosen Arten entwickelt haben, benötigen die normalen – zum Beispiel deutschen Sorten – immer noch sehr viel Pflege und vor allem Wärme. Die Temperatur für die deutschen Tomaten sollte immer zwischen 20 und 25 Grad Celsius liegen, während die Wildtomaten keine höhere Temperatur als 10-15 Grad Celsius wünschen. Darin erkennt man klar und deutlich, unter welchen Voraussetzungen man die Tomaten ernten kann.

 

Das Gewächshaus für Tomaten

Ein besonderes Tomatengewächshaus sorgt dafür, dass es die Tomaten auch im Winter wohlig warm haben. Natürlich muss ein sonniger und im Süden stehender Standort gewählt werden. In den kalten Monaten (November bis Februar) könnte eine zusätzliche Wärmequelle nötig werden. Solche Lampen findet man in einem Gartencenter oder in einer Gärtnerei. Wichtig ist natürlich, dass die Tomaten regelmäßig gegossen werden, aber: Sie sollten im Winter nicht gedüngt werden. Ferner sollte der Besitzer dann ein geschultes Auge auf Schädlinge haben, da sich diese vermehrt im Winter festsetzen. Ein Ausgeizen – das Entfernen unnötiger Triebe – sollte auch im Winter durchgeführt werden.

 

Wildtomaten in der eigenen Wohnung

Aufgrund ihrer Anspruchslosigkeit überleben diese Sorten auch in der Wohnung. Selbstredend brauchen auch sie Sonnenlicht. Um durch das Fenster eintretende Licht optimal nutzen zu können, kann man hinter der Tomatenpflanze einen Spiegel aufstellen. Dieser reflektiert dann das Licht. Alternativ darf auch die Pflanze jeden Tag ein Stück weit gedreht werden. Dies verhindert, dass sich der von der Sonne abgewandte Pflanzenteil verbiegt, um in den Genuss von Sonnenstrahlen zu gelangen. Wichtig ist noch, dass die Temperatur weitgehend konstant bleibt. Das bedeutet im Details: Wer tagsüber auf 20 Grad Celsius heizt und in frostigen Nächten die Heizung komplett abschaltet, wird keine Tomaten ernten. Ebenfalls sollten die Wildtomaten nur mäßig gegossen werden.

Welche Sorten gedeihen im Winter?

Nachfolgend möchten wir noch ein paar Tomatensorten nennen, die auch im Winter zahlreiche Früchte tragen. Beginnen wir mit niedrigen Stauden, die nur zwischen 1,0 und 1,2 Meter groß werden:

  • Rote Murmel
  • Grüne Birne

Ungefähr eine Höhe von 1,5 Meter erreichen diese Sorten:

  • Indigo Berries
  • Golden Currant

Und für die Matt´s Wild Cherry benötigt man einen sehr großen Raum; diese können problemlos eine Höhe von 2,5 Metern erreichen.